Museen Weil am Rhein
Museum am Lindenplatz
Galerie Stapflehus
Landwirtschaftsmuseum
Textilmuseum
Dorfstube
Vitra Design Museum
Museum am
Lindenplatz
Galerie Stapflehus
Landwirtschafts
museum
Museum Weiler
Textilgeschichte
Dorfstube
Ötlingen
Vitra Design
Museum

Herzlich willkommen

Die vier städtischen Museen in Weil am Rhein sind dezentral an verschiedenen Punkten der Stadt gelegen. Während das Museum am Lindenplatz im historischen Ortskern des früheren Dorfes Weil mit einem engagierten Museumskreis Sonderausstellungen zu aktuellen wie historischen Themen veranstaltet, werden in den drei kleineren Museen speziell die Themen dokumentiert, die charakteristisch für die stadtgeschichtliche Entwicklung der Quartiere oder Ortsteile sind.
 
Der bis zum Ende des 19. Jahrhunderts vorherrschende Agrarbereich wird in Altweil mit dem Landwirtschaftsmuseum (Produktion) und in Ötlingen mit der Dorfstube (Wohnen) dargestellt. Die bedeutende Textilgeschichte zwischen 1880 und 1982 wird in ehemaligen Werkstatträumen einer früheren Seidenstoffweberei in ursprünglich belassenen Räumen nachvollziehbar. Alle drei thematischen Museen sind an Originalschauplätzen, ja sogar in ursprünglich belassenen Räumen eingerichtet.
 
Die städtische Galerie Stapflehus im ehemaligen Vogtshaus zeigt in Kooperation mit dem Kunstverein Weil am Rhein jährlich vier bis sechs Kunstausstellungen. Gruppenausstellungen, thematische Projekte, die Präsentation des Markgräfler Kunstpreises oder die Regionale im organisatorischen Verbund mit über zehn weiteren Galerien der Region gehören zum Profil
der Galerie, die sich in den vergangenen zehn Jahren den Ruf als eines der wichtigsten Ausstellungshäuser für zeitgenössische Kunst im Kreis Lörrach verschaffen konnte.
 

Aktuelles

Städtische Museen bleiben am Burefasnachtswochenende geschlossen!
 
Weil am Rhein. Am Samstag, den 29. Februar 2020 und am Sonntag, den 1. März 2020 haben die städtischen Museen aufgrund der Burefasnet geschlossen.
 
Auch die archäologische Ausstellung "Sur l'autre rive - Am andern Ufer" im Atelier 5 der Fotografischen Gesellschaft ist an diesem Wochenende nicht geöffnet.

Sur l'autre rive - Am anderen Ufer
Die Spätantike beiderseits des südlichen Oberrheins (4.1.2020-8.3.2020)


am anderen ufer
Im Jahr 369 besuchte der römische Kaiser Valentinian I. anlässlich einer längeren Inspektionsreise zu den neu errichteten Befestigungsanlagen entlang des Rheins die spätantike Festung auf dem heutigen Breisacher Münsterberg. Es ist der einzige historisch sicher bezeugte Aufenthalt eines römischen Kaisers der Spätantike im Gebiet des südlichen Oberrheins. Hier begegneten sich Römer und Alamannen und nahmen die jeweils benachbarte Kultur und Bevölkerung „am anderen Ufer“ auf unterschiedliche Weise wahr. im Kulturzentrum Kesselhaus, Atelier 5,
Weil am Rhein.
 
Öffnungszeiten Sa. und So. 14-18 Uhr
 
Vernissage: 4.1.2020, 16 Uhr
Öffentliche Führungen:
deutsch: 12.1.2020, 19.1.2020, 16.2.2020, 8.3.2020 
französisch: 26.1.2020, 23.2.2020
Treffpunkt: 16.00 Uhr vor dem Atelier 5
 
„Lange Nacht der Spätantike“, 17.1.2020, 18-23 Uhr



Vortrag: Hie "Römer", do "Alamanne"?
Die Spätantike am Oberrhein auf dem archäologischen Prüfstand, 28.1.2020, 19 Uhr.
Aktionswochenende „Alles alamannisch“ , Sa. 8.2.2020, 14-18 Uhr, So. 9.2.2020,
11-18 Uhr.
 
Informationen zu den Terminen in Weil am Rhein im Städt. Kulturamt: 07621/704412 oder kultur@weil-am-rhein.de

 

Neue Sonderausstellung im Museum Weiler Textilgeschichte  
KNOPF DRAN! Eine Kulturgeschichte der Knöpfe 3. Nov. 2019 - 5. Juli 2020


Knopf dran
Knöpfe sind ständige Begleiter in unserem Alltag, aber sie werden kaum wahrgenommen. Erst wenn sie fehlen, werden wir auf die kleinen Helfer aufmerksam.

Die Geschichte der Knöpfe begann etwa vor 6000 Jahren. Aus der Epoche der Jungsteinzeit sind runde Objekte aus Stein mit geometrischen Mustern bekannt, die zunächst aber als Schmuck und nicht zuletzt als Zeichen des Wohlstands dienten. Erst im Spätmittelalter kam die Verschluss-technik aus dem Orient nach Europa.

mehr...

 

Neue Sonderausstellung im Museum am Lindenplatz im Herbst!
Weil Welt Weit. Weiler Spuren in der ganzen Welt 13.10.2019 - 26.7.2020

WeilWeltweit
Die Stadt Weil am Rhein ist weltweit vernetzt. Die Ausstellung beschäftigt sich mit "Weiler Produkten", sowohl früher als auch heute. Was ist "Made in Weil " ? Dieser Frage wurde nachgegangen und allerlei Kuriositäten sowie spannende Objekte entdeckt. Beleuchtet werden verschiedene Themenbereiche wie Industrie, Wissenschaft, Kultur und Sport. Eine wichtige Rolle spielen die politischen Verbindungen ins In- und Ausland wie die Partnerstädte Huningue (Frankreich), Bogner Regnis (Groß-Britanniern) und Trebbin (Brandenburg).
Viele berühmte Persönlichkeiten stammen zudem aus Weil und haben es in der "Welt" zu Erfolg gebracht. Darüber hinaus besteht für viele Auslands-Weiler immer noch eine starke Verbindung in die alte Heimat. All diese Aspekte werden in der Ausstellung behandelt. Der Weiler Wein als Erfolgsgeschichte und die Tram 8 als grenzüberschreitende Verbindung werden ebenfalls in Szene gesetzt.
 



Für Kinder wird ein spezielles pädagogisches Begleitprogramm geboten. Mit einem Museumskoffer können Kinder um die Weltreisen.
mehr..





 

 



 

 

Suchen

mehr ...

Veranstaltungen

mehr ...
 

Museumspass
 
Museumspass
Bestellen Sie Ihren Museums-Pass online
 

mehr ...   

© Kulturamt Stadt Weil am Rhein  |  Humboldtstraße 2   |  D-79576 Weil am Rhein   |  Tel. +49 (0) 7621/ 704-412  |